Biochemie nach Dr. Schüßler mit Antlitzanalyse

Dem Oldenburger Arzt Dr. Schüßler gelang mit seiner Bio (Leben) Chemie (Wissenschaft der Elemente) die Aufarbeitung der Mineralsalze die für unser Leben unverzichtbar sind. Er untersuchte, dass der gestörte Mineralstoffhaushalt der Körperzellen zu Krankheiten führt und ordnete das Fehlen von Mineralien bestimmten Krankheitssymptomen zu.
Gelenkt wurde er bei seinen Arbeiten von dem Zellforscher
Prof. Rudolf Virchow, dessen Ausspruch folgend

" Die Krankheit des Körpers ist gleich die Krankheit der Zelle."

Die nach Ihm benannten Schüßler Salze sind Mineralstoffe, die in ihrer feinstofflichen Art einen Kraftstoff für die Zelle bilden.
Diese unkomplizierte Heilweise ist vom Säugling bis zum Greis anwendbar und kann eine Vielzahl von Alltagsbeschwerden lindern.

Oft gestellte Fragen

Was ist eine Antlitzanalyse?
Mit der Antlitzanalyse lese ich wie in einem Buch den Mineralstoffmangel in ihrem Gesicht ab.
Jedes Mineral hat ganz typische Zeichnung wie Verfärbung, Rötung, Schwellung und Faltenbildung.
Zudem ziehe ich die die Patho Physiognomik zu Hilfe um, mir ein Bild von der Organsituation zu machen.
Bitte kommen sie ungeschminkt zum Termin.

Wie lange dauert eine Beratung?
Die ausführliche Beratung inkl. Antlitzanalyse dauert mindestens eine Stunde.
Warum schmecken Schüßler Salze so unterschiedlich?
Je größer der Mangel desto süßer schmecken diese und/oder zergehen schneller im Mund.

Wo sind Schüßler Salze erhältlich?
Diese Mineralien sind apothekenpflichtig.

Wie werden Schüßler Salze eingenommen?
Alle Mineralstoffe werden miteinander gemischt und über den Tag verteilt aufgenommen.
Die Aufnahme erfolgt über die Mundschleimhaut.

Tipp für Berufstätige
Anstatt die Tabletten im Mund zergehen zu lassen, können sie die Mineralien auch in Wasser auflösen. Die Tagesdosis wird in drei Portionen geteilt. Morgens, mittags und abends wird je eine Portion in einem Glas Wasser aufgelöst und schluckweise getrunken.

Was bedeutet die heiße 7?
Das Schüßler Salz Magnesium phosphoricum ist die Nummer 7 in der Schüßler´schen Biochemie. Es werden 7-10 Tabletten Magnesium phosphoricum in abgekochtem heißem Wasser aufgelöst und so heiß wie möglich schluckweise getrunken. Bitte verwenden Sie zum Umrühren einen Plastik-, Holz- oder Keramiklöffel.
Anwendungsgebiete der heißen 7 bei beginnenden Regelkrämpfen, Migräne
oder als Einschlafhilfe.

Zurück zur Übersicht

 

© 2010 Ute Martin Impressum | Email